Veröffentlichung der Fraunhofer-Allianz Bau: »Innovationen für die Baubranche«

Pressemitteilung / 18.9.2012

Die Bauindustrie zählt mit rund 700.000 Beschäftigten zu den tragenden Säulen der deutschen Volkswirtschaft. Ihre Innovationsfähigkeit wird entscheiden, ob die Klimaziele der Bundesregierung bezüglich CO2-Reduktion und Energieeinsparung durch weitere Verbesserungen in den Bereichen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit erreicht werden können. Gleichzeitig wird die Baubranche aber auch auf die sich ständig ändernden Anforderungen an die künftige Lebenssituation und den Komfort reagieren müssen. All das stellt eine große Herausforderung dar, der sich die Fraunhofer-Allianz Bau seit ihrer Gründung im Jahr 2008 stellt. Mit »Innovationen für die Baubranche – Beispiele aus Forschung und Entwicklung« gibt sie gemeinsam mit ihrem Sprecher Prof. Klaus Sedlbauer nun ein Buch heraus, das Wege in die Zukunft des Bauens aufzeigt. Das Werk soll insbesondere Entscheidungsträgern Orientierung zu ausgewählten Themenfeldern bieten, die derzeit besonders im Fokus der Forschungs- und Entwicklungsarbeit bei Fraunhofer liegen.

Innovationen für die Baubranche

Innovationen für die Baubranche Beispiele aus Forschung und Entwicklung Hrsg.: Klaus Sedlbauer; Fraunhofer-Allianz Bau 2012, 276 Seiten, zahlr. Abbildungen und Tabellen, Kartoniert ISBN 978-3-8396-0345-1

Moderne Gebäude entwickeln sich zunehmend zu komplexen Hightech-Systemen: In Zukunft werden Plusenergiehäuser, die die Elektroautos ihrer Bewohner auftanken, das städtische wie dörfliche Landschaftsbild prägen. Häuser werden flexibel und multifunktional sein, sich über die Wettervorhersagen dem Klima anpassen und den Nutzer durch intelligente Systeme und Gebäudesteuerung unterstützen. Der Blick in die Zukunft beinhaltet aber auch, sich mit den Bestandsgebäuden und ihrer effizienten Nutzung auseinander zu setzen. Eine der wesentlichen Herausforderungen wird in den kommenden Dekaden somit die Art und Weise sein, wie Gebäude geplant, errichtet, betrieben und ebenso wie sie saniert, umgenutzt oder letztendlich recycelt werden. Dabei kann der Fokus nicht alleine auf einzelnen Bauten liegen, sondern auf deren Wechselwirkung in Stadtquartieren sowie den Bezug zum Umland.

Vom Kleinen zum Großen – Grundanforderungen zum Wohle der Nutzer

All das sind zentrale Punkte, mit denen sich die 17 Institute der Fraunhofer-Allianz Bau bereits seit geraumer Zeit beschäftigen. Die Wissenschaftler haben ihre Themen für das Buch »Innovationen für die Baubranche« verständlich aufbereitet. Dabei orientiert sich dessen Struktur vom Kleinen hin zum Großen. Das umfangreiche Portfolio reicht vom Werkstoff, über Bauteil und Gebäude, hin zu kompletten Siedlungen. Planung und Errichtung sind ebenso Inhalt wie Recycling und Rohstoffrückgewinnung. Dieser Spannungsbogen war sowohl den schreibenden Wissenschaftlern als auch dem Herausgeber sehr wichtig: »Natürlich kann man die Frage stellen, ob es sinnvoll ist, so unterschiedliche Themenbereiche alle in einem Buch zu behandeln. Wir meinen, dass jetzt der richtige Zeitpunkt hierfür gekommen ist, da die engere Vernetzung unterschiedlicher Materialien, Technologien und Gewerbe am Bau gerade erst begonnen hat«, erklärt Prof. Sedlbauer. »In diesem Buch werden anhand praxisnaher Projekte Bauinnovationen vorgestellt, bei denen Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und bestmögliche Qualität zum Wohle der Nutzer Grundanforderungen darstellen.«

Innovationen für die Baubranche
Beispiele aus Forschung und Entwicklung
Hrsg.: Klaus Sedlbauer; Fraunhofer-Allianz Bau
2012, 276 Seiten, zahlr. Abbildungen und Tabellen, Kartoniert
ISBN 978-3-8396-0345-1

Bestelllink: http://www.verlag.fraunhofer.de/bookshop/artikel.jsp?v=236840

In der Fraunhofer-Allianz Bau bündeln sich die Ressourcen und Kompetenzen von 17 Forschungseinrichtungen zum Thema Bau. Damit bietet die Fraunhofer-Gesellschaft dem Markt einen zentralen Ansprechpartner für integrale Systemlösungen im Planungs- und Konstruktionsbereich. Entsprechend umfangreich ist das angebotene Portfolio, das sich an kleine wie große mittelständische Unternehmen gleichermaßen richtet. Die Fraunhofer-Allianz Bau versteht sich auch als Initiator neuer und innovativer Themen rund um die Bauforschung. Als interdisziplinäre Organisation fungiert sie als Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Forschung und Politik. Ziel ist, gemeinsam mit der Industrie anwendungsorientierte Systemlösungen zu entwickeln, um so den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen an die Bauwirtschaft mit neuen Verfahren und Produkten zu begegnen. Internationale Kontakte und Partnerschaften ermöglichen die Betreuung weltweit agierender Unternehmen im Ausland.