RetroKit

Bausysteme und Komponenten

Vorgefertigte Fassadenkomponenten für die Gebäudesanierung

© ABGnova Frankfurt

Minimal-invasive Sanierung eines Mehrfamilienhaus mit fassadenintegrierter Haustechnik.

Ziel der Bundesregierung ist, bis zum Jahr 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand zu etablieren. Dazu müssen der Energieverbrauch der Gebäude gesenkt und gleichzeitig der Ausbau erneuerbarer Energien zur Wärmenutzung vorangetrieben werden. Die Verbindung der Sanierung der thermischen Gebäudehülle mit der Verbesserung der haustechnischen Anlagen stellt hier einen interessanten Lösungsansatz dar, bei dem es allerdings noch an flexiblen und preiswerten Konzepten mangelt. Im Rahmen verschiedener Projekte werden am Fraunhofer ISE vorgefertigte Fassadensysteme entwickelt, die es ermöglichen, Lüftungs-, Heizungs- und Sanitärsysteme systemisch zusammen mit der Wärmedämmung der Fassade einzubauen. Ziel ist, die Medien über entsprechende Fensterelemente durch die bestehenden Fensteröffnungen in das Gebäudeinnere zu führen.

Speziell entwickelte integrierte Elemente ermöglichen die flexible Verlegung von Dämmung, Heizung, Lüftung, Strom und ICT. Diese Fassadenelemente können auch später mit zusätzlichen Funktionen nachgerüstet werden. Die bestehende Haustechnik kann sukzessive durch neue Komponenten ersetzt werden, ohne dass große Eingriffe in der Gebäudesubstanz und Nutzerstörungen nötig werden. Dies ermöglicht den schrittweisen Übergang zu LowEx-Systemen in Bestandsgebäuden. Um die Attraktivität zu erhöhen, zielen wir auf standardisierte Systeme mit verschiedenen Upgrade und Individualisierungsmöglichkeiten für alle entwickelten Systeme. Jeder Teil – Fenster-, Fassaden-, Klimatechnik und Solaranlage – kann unabhängig voneinander und in Kombination mit traditionellen Systemen montiert werden. Dadurch wird eine hohe individuelle Freiheit für Kunden und Produzenten bei der Auswahl der Module sowie eine Erweiterung je nach finanziellen Möglichkeiten erreicht. Im ersten Entwicklungsschritt wurden verschiedene Dämmsysteme mit unterschiedlichen Geometrien und Funktionen wie zum Beispiel ein vorgefertigtes multifunktionales Fenstermodul (Abb. 1) entwickelt. Im Projekt »RetroKit« wird dieser Ansatz an Demonstrationsprojekten mit Mehrfamilienhäusern in verschiedenen Klimazonen übertragen: Die Integration bauwerksintegrierter photovoltaisch-thermischer Kollektoren wurde in Madrid demonstriert (Abb. 2). In Frankfurt wurde ein zentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung in der Fassade eines zu sanierenden Wohngebäudes umgesetzt (Abb. 3 und 4).
»RetroKit – Toolboxes for Systemic Retrofitting« ist ein Projektteil im übergeordneten Projekt »RetroKit«.