Fraunhofer WKI

Fraunhofer-Institut für Holzforschung

Institutsprofil

© Fraunhofer WKI

Die moderne Holzbauweise mit ihrer sachlichen Ästhetik bedient in nahezu idealer Weise wesentliche Trends unserer Gesellschaft wie z.B. Nachhaltigkeit, Gesundheit (gesundes Wohnen) und Energieeffizienz. Aufgrund des hohen Vorfertigungsgrades sind kurze Bauzeiten und damit kosteneffiziente Gebäude realisierbar. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten des Fraunhofer Wilhelm-Klauditz-Instituts WKI dienen einer besseren Nutzung des Werkstoffs Holz und anderer nachwachsender Rohstoffe in der Wertschöpfungskette Bau. Arbeitsschwerpunkte sind die Entwicklung neuer Baustoffe, Baustoffemissionen, Entwicklung und Prüfung neuer Holzkonstruktionen sowie der Brandschutz.

Zum 31. Mai 2013 wurde das WKI vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) als Produktzertifizierungsstelle, Zertifizierungsstelle für werkseigene Produktionskontrolle und Prüflabor gemäß EU-Bauproduktenverordnung (Nr. 305/2011) notifiziert.

Informationen zum Beirat der Zertifizierungsstelle.


Innerhalb der Allianz Bau ist das WKI insbesondere zuständig für

  • Holzbausysteme
  • Brandschutz
  • Passivhäuser
  • neue Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen
  • die Reduktion von Baustoffemissionen
  • Polymere Oberflächen
  • Fassadensysteme
  • Verbindungsmittel
  • Bauprozesse
  • bauaufsichtliche Zulassungen und Überwachungen